Accept

Im Schatten der großen Scorpions wuchsen in den 90er-Jahren Accept heran. Sie waren in Deutschland der Metal-Szene bekannt, darüber hinaus aber eher weniger. Dafür galten sie international als eine der besten deutschen Bands und spielten auf vielen großen Festivals, darunter in Wacken.

Beeinflusst wurde die Musik von der britischen New Wave of Metal. Sie wurden ins Vorprogramm von Judas Priest bei einer Europa-Tour aufgenommen und so einem breiten Metal-Publikum bekannt. Das 1981 veröffentlichte Album Breaker verkaufte sich gut, sogar im Ausland. Zwei Jahre später folgte eine eigene Tournee, in Frankreich zusammen mit Whitesnake. Accept wurden Special Guests von Bands wie Van Halen, Ozzy Osbourne> und AC/DC. In den USA verkauften sie ihr Album Balls to the Wall eine halbe Million Mal. In Deutschland kam Blind Rage auf Platz 1.

Optisch setzen die Musiker von Accept ebenfalls Akzente: Ihre mit Karnevalsorden besetzten Militäruniformen wurden zum Markenzeichen, Sänger Udo Dirkschneider trat im Tarnanzug auf.

Die Formation beeinflusste viele andere Metalbands, darunter Iron Maiden und Metallica. Dreimal löste sich die Band auf, fand aber immer wieder zusammen, allerdings mit neuen Besetzungen. Für 2022 ist eine neue Tour geplant, das Album Too Mean To Die hat es in die Top 10 geschafft.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.